Background Image

Wenn nichts mehr geht - geh

13.Wenn nichts mehr geht geh>> Gäbe es Sport als Tablette, wäre es das am häufigsten verschriebene Medikament der Welt <<

    >> Aktive Dicke leben länger als faule Dünne <<

     >> Sport ersetzt die Pillenschachtel <<

Diese und andere Schlagzeilen machen deutlich, dass Bewegung für eine gesunde Lebensführung und zur Vorbeugung vieler Krankheiten, Beschwerden und Unpässlichkeiten unverzichtbar ist. Kaum etwas, was man für seine Gesundheit und sein psychisches und physisches Wohlergehen tun kann, ist so effektiv und so einfach wie sich zu bewegen.

In meine Praxis kommen immer wieder Menschen, die sich in beruflichen und/oder privaten Bereichen „festgefahren“ fühlen, sie „stagnieren“, „kommen nicht von der Stelle“, sind „eingerostet“. Hinterfrage ich diese Situationen, erfahre ich, dass sie das nicht nur in inneren Prozessen so er-leben, sondern dass sie sich auch äußerlich so fühlen. Oft beherrscht die Suche nach möglichen Lösungen der Dilemmata sowohl den gesamten Gedankenraum als auch den vollkommenen Alltag. Die Gedanken-Spirale dreht sich unaufhörlich, nur bewegt sich nichts.

Dabei kann es ganz einfach sein. Und zwar „einfach“ im doppelten Sinn:
- einmal weil, wenn man einfach etwas Anderes/Neues tut, als das bisherige, was ja noch zu keinem Ergebnis oder keiner Lösung geführt hat, sich mental für neue Möglichkeiten, Reize, Impulse, Ideen, Verführungen … öffnet.

- und zum anderen: Selbst wenn das Neue dann noch immer nicht DIE Lösung ist, es Ihnen besser geht, weil Sie Ihrer Gedankenspirale mit mehr oder minder verzweifeltem Grübeln, Selbstvorwürfen und Anstrengungen, entfliehen können.

         "Keiner sagt ob es schwer oder leicht ist – es darf einfach sein."

 Daher empfehle ich meinen Klienten, in Bewegung zu kommen. Sie müssen kein super Sportler werden, keinen Marathon laufen oder sich bei den nächsten offiziellen Wettkämpfen anmelden. Ihr einfachstes Ziel sollte es sein, Ihre Dilemma-Zustände zu verlassen und in jeder Hinsicht beweglicher zu werden. Und das geht nur, wenn Sie leibhaftig aufstehen.

Gehen Sie einfach spazieren, fahren Sie Rad, gehen Sie schwimmen, tanzen, wandern, walken, laufen, springen Sie auf dem Trampolin … Sie entscheiden jeden Tag neu, was Ihnen gut tut und haben Sie Spaß dabei.

Vielleicht fragen Sie sich, was SIE davon haben:
Wer regelmäßig etwas Sport treibt, ist im Allgemeinen zufriedener, kann klarer denken, tankt Energie, bleibt leistungsfähig und behält — richtige Ernährung vorausgesetzt — sein Gewicht im Griff.

Laufen, Walken, Rad fahren und andere Sportarten, die den Puls beschleunigen und einen zum Schwitzen bringen, verbessern die Ausdauer und beugen Herzinfarkt und Schlaganfall vor. Es stärkt Herz, Knochen, Muskulatur und bringt den Stoffwechsel in Schwung (noch eine Möglichkeit sein Gewicht auszubalancieren).
Das reicht Ihnen noch nicht? Gut – weiter geht’s:
 Sportliche Bewegung schützt die Gefäße, baut Fett ab und fördert die Hirnaktivität. Es entsteht ein besseres Lebensgefühl. Internationale Studien haben die lebensverlängernde Wirkung von Bewegung nachgewiesen. Konkret heißt das, 60 bis 150 Minuten Joggen pro Woche können ein menschliches Leben um circa 6 Jahre verlängern.

Beispielhafte Wirkung von regelmäßigen Spazierengehens (mehrmals die Woche 20 - 30 Minuten)

  •  reduziert das Risiko für grünen Star
  •  regt die Ausschüttung von Glückshormonen (Endorphinen) an
  •  lindert Stress und Müdigkeit
  •  stärkt das Immunsystem
  •  halbiert das Alzheimerrisiko
  •  verbessert die Herzgesundheit und senkt den Bluthochdruck
  •  verringert das Diabetes-Risiko
  •  kräftigt die Muskulatur und macht Gelenke  belastbarer
  •  lindert Gelenk- und Rückenschmerzen
  •  reduziert den Verlust der Knochendichte und damit die Osteoporosegefahr
  •  trainiert Ihren Gleichgewichtssinn
  •  mäßigt Heißhungerattacken
  •  reduziert Depressionen und Angstzustände
  •  senkt das Risiko für viele Krebsarten
  •  kurbelt Ihren Stoffwechsel an und hilft beim Abnehmen
  •  verlängert Ihr Leben!


Bewegung — und Spaß dabei!
Jedes Training sollte sich leicht in den Alltag einbauen lassen. Deshalb zählt schon, wenn Strecken zu Fuß statt mit dem Aufzug oder mit dem Rad anstelle des Autos zurückgelegt werden. Warum an der Haltestelle warten, wenn man sein Ziel auch zu Fuß erreichen könnte, und das vielleicht sogar schneller?
Ganz gleich, in welchem Alter man loslegt: Bewegung tut immer gut. Hauptsache, man fängt überhaupt an! Wenn man langsam macht und nicht übertreibt, kann Sport selbst älteren Menschen helfen, ihre Muskelkraft, Beweglichkeit und Knochendichte zu erhalten.

Auch der Kopf liebt Bewegung
Besonders Bewegung an der frischen Luft tut ihm gut. Man kann dabei Stress und Ärger wunderbar abschütteln, Lösungen rücken in greifbare Nähe und so manch gute Idee fliegt einem regelrecht zu.

Überlegen Sie noch Ausreden oder bewegen Sie sich schon?
Ziehen Sie die Lauf- oder Wanderschuhe an, ölen Sie die Räder und kommen Sie genüsslich auf Touren. Nirgends ist der Profit höher: Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an, wir können Ballast abwerfen und pfundige Speckringe los werden. Regelmäßige Bewegung stärkt unser Immunsystem, trainiert Herz-Kreislauf, kräftigt die Knochen und macht glücklich da Endorphine ausgeschüttet werden.
Aktive Menschen sind ausgeglichener und klagen deutlich weniger über Müdigkeit, Schlafstörungen oder Depressionen. Der stete Tropfen höhlt den Stein.


Baden in Waldluft
In Japan wird seit zehn Jahren erforscht, welchen Einfluss "shirin-yoku" (im deutschen auch übersetzt als "Baden in Waldluft") hat. Die Atmosphäre des Waldes auf die mentale und physische Gesundheit, besonders auf das Stressempfinden. Forscher erfassen dabei die physiologischer Effekte, wie die Messung von Aktivitäten als Hinweise auf die Regulation von Stress. Sie bestätigen die therapeutische Wirkung des Waldes bzw. einzelner Elemente auf die Sinnesorgane und berufen sich dabei auch auf bereits etablierte Therapieformen westlicher Gesellschaften, wie z. B. der Kneipp-Therapie.
Somit ist der positive Effekt auf die Reduktion von Stress durch „baden in Waldluft“ nachgewiesen. Im Wald fühlen sich die Probanden wohler, ruhiger und lebendiger als in der Stadt.

               » Es ist nicht leicht, aber einfach «

SIE stecken gerade in einer Grübel-Gedanken-Spirale und möchten raus? Sie möchten Ihr Leben wieder vollständig genießen. Sich für Anerkennung und Liebe nicht mehr verbiegen, wieder Risiken eingehen und das Lebensabenteuer wagen, Widerstände zum Besonderen machen?
Prima! Dann arbeiten Sie mit mir.
Ich fördere mit Ihnen Ihre Potenziale und Ressourcen, die Sie dabei unterstützen, den eigenen Weg in Ihr selbstgewähltes Leben mit eigener Gestaltung und Vielfalt zu gehen.

Erfahren Sie mehr - hier:
Walk-In
Meditative-Wanderungen
Selbsterfahrungs-Wanderungen 


Ich wünsche Ihnen bewegte Zeiten und freudige Wege - Ihre Kathrin Stavenhagen