Background Image

Ja! Zur Lebens-Zeit

           18.Ja zur Lebens ZeitDie modernste Form menschlicher Armut ist das
        Keine-Zeit-Haben.
        Ernst Ferstl


„Zeit“ ist schon ein richtiges Phänomen. Obwohl wir alle „harte Zeiten“, schönste Zeiten“, „schlimme Zeiten“, Urlaubszeit, Arbeitszeit, Pausenzeit, Erholungszeit … haben, ist es schon ein fast gesellschaftlich anerkannter Satz zu sagen: „Ich habe keine Zeit.“

        Kein Mensch ist so beschäftigt, dass er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie beschäftigt er ist.
        Robert Lembke

Stimmt das wirklich?
"Ich habe keine Zeit." ist wohl die weitverbreitetste und zugleich schlechteste Ausrede, die es geben kann. Zeit ist etwas, das uns allen gleich zur Verfügung steht und niemals ausgehen wird, solange wir leben. Meistens beschreibt dies einen Vorwand, dass man keine Lust oder etwas Wichtigeres zu tun hat. Daher bedeutet es nichts anderes, als: Ich möchte keine Zeit für … einsetzen, weil ich meine Zeit anders verplant haben oder nicht planen möchte.

Sicher, wir sind alle in feste Strukturen eingebunden: Zeit für Arbeit, die Familie, Sport. Nicht geplante Zeit ist meistens nur nach Feierabend oder an den Wochenenden. Immer jedoch besteht eine Mischung aus Festgeschriebenem und Wahlmöglichkeit.

Vermutlich machen wir es uns nicht bewusst, wie viel Freiheit und Entscheidungsmöglichkeiten wir doch eigentlich haben. Dann haben wir in den jeweiligen Momenten nicht genügend Klarheit über diese Tatsache, und handeln im Aberglauben des „Müssen’s“. Dabei haben wir mehr Möglichkeiten zu wählen, als uns bewusst ist.

        Wenn die Zeit kommt, in der man könnte,
        ist die vorüber, in der man kann.
        Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Wählen ist lernbar. Machen Sie sich bewusst: Ich bin der Eigentümer und Verwalter meiner Zeit. Mit diesem Hintergrund werden Sie sich Ihrer täglichen Entscheidungen bewusst. Es ist Ihre Überlegung:
•        Wofür haben Sie immer Zeit?
•        Wofür haben Sie keine Zeit?
•        Wofür nehmen Sie sich ab und an Zeit?
•        Wofür würden Sie gern Zeit haben?

Wenn Sie dann noch Ihre täglichen Tätigkeiten mit Zeitangaben versehe,
•        wie lange Sie arbeiten,
•        den Haushalt erledigen,
•        mit den Kindern spielen,
•        mich in einer Gruppe engagiere, mit Familie und Freunden verbringe,
•        für Hobbys und Interessen,
•        für Sport und Gesundheit
•         u.a.

dann bekommen Sie einen guten Einblick in Ihre (unbewussten) Entscheidungen. Sie allein entscheiden, wie Sie mit Ihrer Lebens-Zeit umgehen und wie Sie diese leben.

Was nutzt es uns, wenn wir in einem ständigen Gefühl von „keine Zeit haben‘s“ leben? Bringt es uns tatsächlich etwas, egal ob als Klage, Ausrede oder Feststellung „ich habe keine Zeit“? Und wie urteilen die Menschen, denen wir immer wieder ein „ich habe keine Zeit“ geben?

- vielleicht bekommen Sie anfangs noch Anerkennung, über das, was Sie ALLES leisten – später wird es eher Mitleid werden, weil Sie Ihre Zeit nicht gut einteilen können
- vielleicht werde Sie als interessanter Mensch wahrgenommen und werden gebeten, zu ihnen zu gehören – nur anfangs – wenn Sie nämlich nie Zeit haben, verliert sich das Interesse an Ihnen schnell

Eher  wenden sich unsere Mitmenschen von uns ab, weil Sie nicht da sind, man nicht mit Ihnen rechnen kann, viel zu weit weg sind – innerlich wie äußerlich.

Und was macht es mit Ihnen, wenn Sie immer wieder wie ein Mantra oder das Gebet wiederholen: „Ich habe keine Zeit.“?  Durch den permanenten gedachten oder gesprochenen Satz werden genau aus diese Visualisierungen und Vorstellungen, aus einem simplen Satz, eine konkrete Aussage, ein Glaubenssatz, der sich in Ihr Hirn einfrisst. Das ständige Wiederholen und Rezitieren eines Mantras soll als Stütze dienen, um im gewünschten Denken (?) zu verweilen.  Wollen Sie das wirklich?

Soll die Aussage „Ich habe keine Zeit.“ wirklich in Ihrem Denken fest verwurzelt werden? Das ist wie selbsterfüllende Prophezeiung. Wenn ich mir zig Mal sage, ich kann etwas nicht – werde ich bei eben diesem Versuch damit heillos baden gehen.

        "Guten Tag", sagte der kleine Prinz.
        "Guten Tag", sagte der Händler.
        Er handelte mit absolut wirksamen, durststillenden
        Pillen. Man schluckt jede Woche eine und spürt
        überhaupt kein Bedürfnis mehr, zu trinken.
        "Warum verkaufst du das?", sagte der kleine Prinz.
        "Das ist eine große Zeitersparnis. Man spart
        dreiundfünfzig Minuten in der Woche."
        "Und was macht man mit diesen 53 Minuten?"
        "Man macht damit, was man will."
        "Wenn ich dreiundfünfzig Minuten übrig hätte", sagte
        der kleine Prinz, "würde ich ganz gemächlich zu einem
        Brunnen laufen..."
        Antoine de Saint Exupéry, "Der kleine Prinz"

Ich habe immer die Entscheidungsfreiheit darüber, wie und mit was ich meine Zeit verbringen möchte. Letztlich ist es meine Lebenszeit. Doch wie jede Freiheit unterliegt auch diese der Bereitschaft, selbst Verantwortung für mein Tun und Lassen, und mein Denken zu übernehmen. Ich übernehme die Verantwortung, mit meiner Lebenszeit bewusst und gewissenhaft umzugehen. Ich entscheide mich für oder gegen etwas und bleibe auch darin klar und ehrlich. Natürlich hat es Konsequenzen. Die macht man sich bewusst und trifft seine Entscheidungen, immer wieder neu.

        Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
        Lucius Annaeus Seneca

Ab dem Moment werde ich authentisch und mein Selbstgefühl bekommt einen gehörigen Aufschub:

  • keine Ausreden mehr
  • keine Klagen mehr
  • keine anerkennungsheischende Aussage mehr.

Ich habe Zeit. Für mein Tun und mein Lassen und mein Denken. Ich habe Zeit für mich, für dich und meine Interessen. Vielleicht nicht immer gleich – aber bald.
Ich sage JA zu mir selbst!

Ihr JA zu sich selbst, zu Ihrem Umgang mit Ihrer Zeit wird vielleicht das größte Geschenk sein, was Sie sich selbst bereiten können.

    Nimm dir Zeit zum Arbeiten - es ist der Preis des Erfolges.
    Nimm dir Zeit zum Denken - es ist die Quelle der Kraft.
    Nimm dir Zeit zum Spielen - es ist das Geheimnis ewiger Jugend.
    Nimm dir Zeit zum Lesen - es ist der Brunnen der Weisheit.
    Nimm dir Zeit freundlich zu sein - es ist der Weg zum Glück.
    Nimm dir Zeit zum Träumen - es bringt dich den Sternen näher.
    Nimm dir Zeit zu lieben und geliebt zu werden - es ist das Privileg der Götter.
    Nimm dir Zeit dich um zuschauen - der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.
    Nimm dir Zeit zu lachen - es ist die Musik der Seele.
    Irländische Weisheit

Ich wünsche Ihnen Zeit, für sich selbst und Ihr wunderbares Umfeld, was sicher irgendwie auf Sie wartet. Herzliche Grüße
Ihre Kathrin Stavenhagen